Vita

Foto: Nona Arabuli
Foto: Nona Arabuli

 

Die Mezzosopranistin Anna Vishnevska, geb. in Charkiw (Ukraine), begann mit 6 Jahren im charkower Kinderchor "Skworuschka" zu singen, nahm später privaten Gesangsunterricht und machte 1998-2000 eine dreijährige Ausbildung an der Bayerischen Singakademie, einem Förderprogramm des Bayerischen Musikrates für junge Musiker. 

 

Von 1995 bis 2010 sang sie in dem Münchner Kammerchor „Viva Voce“ und reiste mit dem Chor als Solistin nach
St. Petersburg, Minsk, Prag und Liverpool.

 

Nach dem Studium der Informatik in München entschloss sie sich für einen beruflichen Weg als Musikerin und studierte 2010-2015 Gesang und Gesangspädagogik an der Alfred Schnittke Akademie in Hamburg.

 

Seit den 2000-er Jahren gestaltet Anna Vishnevska eigene Programme mit Liedern aus der russischen Liedermacherbewegung und tritt damit bei Konzerten und Festivals innerhalb und außerhalb Deutschlands auf.

 

Im Jahr 2014 war sie eine Künstlerin des Kulturprogramms des Zentralrats der Juden in Deutschland.

 

2015 gründete Anna Vishnevska mit Lene Clara Strindberg und Theresa Schram das a cappella Terzett Livella Kadó.

 

Seit 2016 tritt sie regelmäßig mit dem Klezmer-Ensemble

A Mekhaye auf.

  

Seit 2016 leitet Anna Vishnevska einen Deutsch-Russischen Chor in Altona.

 

2016 leitete sie das Jugendaustausch-Chorprojekt

„Voices – polyphony of youth“ mit Jugendlichen aus Deutschland, Ukraine und Russland.

https://vimeo.com/207339126

 

Im April 2017 hat sie die Leitung des TurmChores Maria Magdalenen in der Gemeinde Klein Borstel übernommen.

 

Im Januar 2019 sang sie die Titelpartie im Opernprojekt „Carmen – nemraC“ der Hochschule für Musik und Theater Hamburg (Musiktheater-Regie Studienprojekt II).

 

Im November 2019 sang sie die Uraufführung des Kammermusikstückes "Stranger" von Steven Tanoto für Countertenor, Mezzosopran, 3 Melodicas und 2 Toy Pianos.

 

Ab August 2021 übernimmt Anna Vishnevska die Leitung des Motettenchores der Christianskirche in Ottensen.